Fandom


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Once upon a Time Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Merida
Merida
Biografische Information
Status: Lebendig
Heimatwelt: DunBroch


Beruf: Prinzessin
Familie:
  • Fergus (Vater)
  • Elinor (Mutter)
  • 3 Brüder
Weitere Verbindungen:
Figurenbeschreibung
Gegenpart: Keiner
Erster Auftritt: Schwarzer Schwan
Episodenanzahl: 9
Darsteller(in): Amy Manson
Synchronsprecher(in): Julia Kaufmann
Siehe auch
Galerie

Merida ist eine Nebenfigur der fünften Staffel von Once Upon a Time. Sie basiert auf der gleichnamigen Figur aus dem Film Merida – Legende der Highlands.

BiografieBearbeiten

In DunBrochBearbeiten

Merida wird auf Geheiß ihres Vaters von Mulan im Bogenschießen ausgebildet. Währenddessen zieht er in die Schlacht und verstirbt dort. Nun ist das Königreich führerlos. Drei Clanführer halten um Meridas Hand an, doch sie lehnt ab. Daraufhin entführen diese ihre drei Brüder und wollen diese exekutieren, sollte Merida nicht einlenken. Sie begibt sich deshalb auf die Jagd nach einem Irrlicht, welches ihr den Weg zu ihren gekidnappten Brüdern zeigen soll.

In CamelotBearbeiten

In der Nähe eines Steinkreises begegnet sie Emma, nachdem sie die Dunkelheit aufgenommen hat, die dasselbe Irrlicht jagt. Gemeinsam legen sie einen Teil der Strecke zurück, bis sie Emmas inneres Zwiegespräch mitbekommt, in dem der Dunkle Emma beschwört, Merida das Irrlicht zu entreißen. Sie macht sich daraufhin davon und trifft Emma wieder, welche Merida ihr Herz herausreißt und auf Geheiß des Dunklen in ihrem Kopf versucht zu zerquetschen. Im allerletzten Moment schreiten Hook, Mary-Margret und David ein.

Sie verzeiht Emma und versteht, dass ihre Rache an den Entführern ihrer Brüder auch ohne Blutvergießen funktionieren kann. Worauf sie dem Irrlicht hinterher verschwindet. Allerdings wird sie kurz darauf von Arthur gefangen genommen. Erst als Merlin in den Kerker kommt, kann sie mit den anderen fliehen.

Doch sie denkt nicht daran, diese zu begleiten, sondern entführt kurzerhand Bell zum Haus einer Hexe, wo sie sich in deren Abwesenheit einen Trank braut, mithilfe dessen sie sich in einen Bären verwandeln kann. So will sie ihre Brüder befreien. Sie stellt sich also den Entführern, die sie zunächst auslachen. Also trinkt sie den Trank, doch nichts passiert. Belle hat die Tränke vertauscht und will, dass Merida ohne Magie beweist, dass sie eine würdige Anführerin ist. Merida fehlt dazu das Selbstvertrauen, aber sie kann nicht mehr zurück und überwindet ihre Angst. Als ihre Brüder erschossen werden, zerteilt sie mit einem Pfeil die drei Pfeile, die auf ihre Brüder zufliegen. Die Entführer wollen sie nun im Nahkampf besiegen, doch Merida warnt sie, dass sie sie darin erst recht nicht wagen sollten zu unterschätzen. Da legen die Entführer ihre Waffen zu Boden und knien vor ihr nieder.

Kaum ist sie zurück im Palast von DunBroch, erscheint die Hexe und fordert sie auf, ihr den Helm ihres Vaters zu besorgen, den sie ihm seinerzeit geschaffen hat, als er in die Schlacht ziehen wollte und sich nicht zutraute, die Clans für diese Schlacht zu vereinen. Sollte sie es nicht schaffen, werde sie ihr Volk in Tiere verwandeln.

Sie macht sich also auf, um Mulan zu suchen, doch diese ist durch ihren Liebeskummer von Phillip sehr verändert und will nicht darüber reden. Aber sie erklärt sich schließlich bereit, Merida zu helfen. Es stellt sich heraus, dass Arthur den Helm damals gestohlen hatte, es sich allerdings um eine Nachbildung handelte. Arthur und Zelena bedrohen Mulan und Merida, doch die drei Clanführer kommen ihnen zu Hilfe und schlagen den König von Camelot und die Hexe des Westens in die Flucht.

Zurück im Palast erscheint nach Ablauf der Frist die Hexe, doch Merida erklärt ihr, dass sie ihr den Helm nicht aushändigen und stattdessen zerstören werde, da niemand eine solche Macht besitzen solle. Die Hexe lacht und entgegnet, dass es nie um den Helm ging, sondern dass Merida zur Anführerin reift. Denn ihr Vater habe nur darum gebeten, dass die Zukunft seiner Tochter sicher sei. Der Helm sei dabei nur ein Mittel zum Zweck gewesen. Sie gibt Merida einen Trinkbeutel, dessen Inhalt es ihr ermöglicht, mit ihrem toten Vater zu kommunizieren.

In StorybrookeBearbeiten

Emma vs

Emma vs. Merida - Once Upon A Time

Die dunkle Swan bringt sie mit nach Storybrooke, damit Merida unter ihrer Kontrolle aus Mr. Gold einen Helden macht. Dazu holt sie sich Anregungen in Henrys Märchenbuch und bricht in Mr Golds Laden ein, um die zerbrochene Tasse zu stehlen. Anstatt Golds Mut hervorzuholen, nutzt er die Gunst der Stunde, als Merida ihn alleine lässt, zerbricht die Tasse und zerschneidet mit den Scherben seine Fesseln. Er entkommt in die Bücherei und versteckt sich dort mit Belle. Er will die Stadt verlassen, um Merida zu entkommen, doch Belle weigert sich, mitzukommen. Merida hat sich derweil mit dem Trank in einen Bären verwandelt und greift Belle an. Gold entschließt sich schließlich doch, Belle zu retten und schleudert dem Bären ein Pulver entgegen, welches sie zurückverwandelt. Sie hat Gold zu einem Helden gemacht.

FamilieBearbeiten



King Fergus †
 
 
 
Queen Elinor
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Merida3 Brüder

ANMERKUNGEN:

  • Durchgezogene Linien kennzeichnen Eltern-Kind-Blutsverwandtschaft
  • Gestrichelte Linien kennzeichnen Ehen, Verlobungen, Adoptionen und Beziehungen mit Nachkommen
  • † kennzeichnet verstorbene Personen


 

AuftritteBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.