Dunkler Fluch
Shot 1x02 10.png
Allgemeine Information
Status: Gebrochen
Herkunft: Märchenland
Verwendungsinformationen
Erschaffer:
Besitzer:
Verwendet von:
Verwendet an/für/gegen:
Beschreibung
Erster Auftritt: Das verlorene Happy End

Der Dunkle Fluch ist der mächtigste bekannte Fluch. Die Böse Königin benutzte ihn, um jedermanns Glück zu zerstören. Rumpelstilzchen nennt ihn den Fluch, der alle Flüche beendet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Fluch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschafferin des dunklen Fluches war die Schwarze Fee. Er wurde später von Rumpelstilzchen, der den Fluch nutzen wollte, um in die Welt zu gelangen, in die sein Sohn Baelfire verschwunden war, da es keine Zauberbohnen mehr gab, der Bösen Königin ausgehändigt (vermutlich zu einem hohen Preis). Schon damals setzte er einen Tropfen Wahre Liebe mit auf das Pergament (von der schwarzen Fee wurde er ursprünglich als unbrechbar erschaffen).

Später tauschte die Böse Königin ihn bei ihrer Freundin Maleficent gegen einen Schlaffluch ein. Nachdem dieser durch einen Kuss der wahren Liebe aufgelöst wurde und Snow White und Prince Charming geheiratet hatten, verlangte die Königin ihren Fluch zurück. Doch Maleficent hatte den Fluch gelesen und wollte ihn „zum Wohle aller“ behalten. Deswegen nahm die Königin sich den Fluch mit Gewalt. Maleficent sagt, dass der Fluch eine Leere hinterlassen wird, die unmöglich gefüllt werden kann – und behält, wie Regina später feststellt, recht.

Die Böse Königin wird von fast jedem, der davon weiß, gewarnt den Fluch nicht zu benutzen, da er sehr gefährlich ist. Um den Fluch auszulösen, versammelte die Königin einige dunkle Kreaturen um sich, denn sie brauchte, neben einigen anderen Zutaten, „eine Haarsträhne von denen mit der dunkelsten Seele“ und schließlich „ein geliebtes Herz“. Nachdem der erste Versuch mit dem Herz ihres Lieblingspferdes versagt hatte, benutzte sie auf Anraten Rumpelstilzchens das Herz ihres Vaters. Rumpelstilzchen verrät ihr auch, dass die Tochter Snow Whites und Prince Charmings Tochter an ihrem 28. Geburtstag den Fluch brechen könne. Danach reiste sie ins Schloss von Snow White, um ihren Triumph zu feiern.

Nachdem der Fluch gewirkt hatte, wachte sie am Morgen des 23. Oktober 1983 in ihrem Anwesen in Storybrooke auf. In Storybrooke glaubt Henry Mills zunächst als einziger, nachdem ihm seine Lehrerin Mary Margaret Blanchard ein Märchenbuch geschenkt hat, an den Fluch. Später zeigt ihm August W. Booth auch als Beweis, dass er recht hat, seinen hölzernen Arm. Henry möchte andere, insbesondere Emma Swan, davon überzeugen, dass er real ist. Sie spielt mit und nennt die gemeinsame Zeit mit ihrem Sohn "Operation Cobra". Einige Personen wie Mary Margaret und Archie Hopper akzeptieren den Fluch als Teil von Henrys Glaubenssystem, waren aber überzeugt, dass er nicht echt ist.

Regina sieht Emma als Konkurrentin um ihren Sohn und versucht, sie mit dem Schlaffluch, den sie in einer Apfeltasche versteht, zu verfluchen, doch Henry isst diese, um Emma zu beweisen, dass alles, was er sagt, wahr ist. Er fällt ins Koma, kann aber durch einen Kuss Wahrer Liebe schließlich von Emma gerettet und der Fluch gebrochen werden.

Nach dem ersten Fluch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entgegen der Annahme kehren die Menschen in Storybrooke nicht in den Zauberwald zurück, sondern bleiben in Storybrooke. Lediglich ihre Erinnerungen an ihre wahre Identität erhalten sie zurück. Wenig später bringt Mr. Gold Magie nach Storybrooke.

Zweiter Fluch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Pan gelangt an den Fluch und will ein neues Neverland erschaffen. Es gelingt Regina, den Fluch aufzuhalten, doch als Folge wird Storybrooke zerstört und alle Märchenfiguren in den Zauberwald zurücktransportiert. Emma und Henry bleiben alleine zurück und Regina löscht die Erinnerungen der beiden an Storybrooke und gibt ihnen schöne gemeinsame Erinnerungen.

Dritter Fluch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als sie ins Märchenland zurückkehren, trifft Regina auf ihre Schwester Zelena, die droht, ihrer aller Glück zu nehmen. Die Hexe des Südens erklärt Snow White und Prince Charming, das nur gute Magie Zelena besiegen könne. Allerdings ist die einzige Person, die bisher starke gute Magie ausgeübt hat, nicht im Zauberwald. Sie stellen fest, dass es keine andere Möglichkeit gibt und entgegen Reginas Anraten löst Snow White den Dunklen Fluch erneut aus. Zelena erscheint und fügt dem Fluch einen Vergessenstrank hinzu, damit sie in Storybrooke vergessen, wie sie sie besiegen können. Baelfire schickt Killian Jones eine Botschaft mit einem Trank zur Erinnerungswiederherstellung, dass er ins Land ohne Magie reisen und Emma informieren soll.

Emma kommt schließlich mit Killian nach Storybrooke. Alle Menschen dort wissen, wer sie sind, doch haben alle Erinnerungen an das vergangene Jahr im Zauberwald verloren. Sie küsst Henry, doch nichts passiert. Erst als Regina Henry küsst, ist der Fluch gebrochen.

Vierter Fluch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emma reist mit den anderen nach Camelot, um bei Merlin Hilfe zu finden, nicht mehr der Dunkle zu sein. Die Lösung besteht darin, Excalibur und den Dolch des Dunklen mithilfe von Prometheus' Flamme zusammenzuführen. Als Emma dies jedoch versucht, fängt Killian, der vorher im Kampf von Excalibur verletzt wurde, aus ebendieser Wunde an zu bluten. Deshalb stoppt Emma und macht Killian, um sein Leben zu retten, ebenfalls zu einem Dunklen. Sie handelt damit ausdrücklich gegen Killians Wunsch, der ihr sagte, er könne der Dunkelheit nicht widerstehen, wenn sie einmal Besitz von ihm ergriffen habe. Emma kann allerdings nicht loslassen und vertraut Hook. Dieser hintergeht sie allerdings, weil er sie dafür hasst. Nachdem Hook mit Nimue zusammen Merlin getötet hat, will er mithilfe des Fluchs zurück nach Storybrooke reisen, um sich an Mr. Gold zu rächen. Bevor der Fluch seine Wirkung entfaltet, entfernt Emma die Erinnerungen an die Ereignisse in Camelot von allen Beteiligten, einschließlich Killian, der nun nicht mehr weiß, dass er ein Dunkler ist, und transferiert sie in Traumfänger.

Auswirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alle Bewohner des Märchenlandes werden in unsere Welt befördert
  • In unserer Welt wird die Stadt Storybrooke erschaffen.
  • Magische Kreaturen wie Zwerge und Feen werden zu Menschen
  • Verwandelte Menschen werden zurückverwandelt (Jiminy Cricket, Gus)
  • Allen Bewohnern wird das Gedächtnis gelöscht (gebrochen seit 1x22 Ein Land ohne Magie), sie erhalten Erinnerungen die in die neue Welt passen.
    • Oft ändert sich die Persönlichkeit grundlegend
    • Bestehende Familien und Freundschaften bleiben größtenteils erhalten.
    • Einige Gegenstände, vorrangig solche mit sentimentalem Wert, verbleiben bei ihren Eigentümern oder enden in Mr. Golds Pfandleihhaus & Antiquitätengeschäft.
    • Emma und Pinocchio sind, weil sie in einem fluchsicheren Schrank waren, nicht betroffen. (Emma hat aber dennoch keine Erinnerung daran, weil sie das Märchenland als Neugeborene verließ.)
    • Sheriff Graham Humbert ist, seit er in Das Herz ist ein einsamer Jäger Emma geküsst hat, nicht mehr betroffen. (Er wird jedoch von Regina getötet bevor er davon berichten kann.)
  • Niemand kann Storybrooke verlassen, sonst geschehen "schlimme Dinge" (z.B. Autounfälle)
    • Gilt nicht für Emma, Pinocchio und Henry
    • Der Fluch hält außerdem andere Personen davon ab die Stadt zu betreten.
      • Ausnahme: Kurt und Owen Flynn, sie waren zufällig in dem Waldstück, in welchem der Fluch Storybrooke erschuf.
  • Im Märchenland und in Storybrooke steht die Zeit still. (gebrochen seit 1x01 Das verlorene Happy End)
  • In der neuen Welt gibt es keine Grillen. (gebrochen seit 1x05 Die leise Stimme des Gewissens)

Personenbezogene Auswirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Person(en) Auswirkungen geschwächt gebrochen
ist als Auslöserin des Fluches nicht betroffen -
Das verlorene Happy End (als er Emmas Namen hört) Quelle
hat seine Erinnerungen, parallel zu seinen neuen Erinnerungen behalten. Dies ist Teil von Reginas Weg ihn von seinem Glück fernzuhalten -
Das Herz ist ein einsamer Jäger (Kuss mit Emma)
voneinander getrennt und haben keine Erinnerung an ihre Tochter Emma Ein Land ohne Magie Der Fall Snow White
sind getrennt und müssen ihre Tochter weggeben Ein hoher Preis für Gold
hört nicht mehr auf sein Gewissen, aus Angst vor Regina Die leise Stimme des Gewissens
sind getrennt von ihrem Vater (Michael Tillman) Im Haus der Hexe
ist in einer Ehe, in welcher ihr Mann (David) sie nicht liebt und getrennt von ihrer Liebe Frederick (Jim) Fluch und Versuchung
ist in ihrer Drachenform in einer Höhle unterhalb von Storybrooke gefangen Verstorben

Nachwirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch nachdem der Fluch gebrochen wurde zeigen sich einige Nachwirkungen:

  • Es erfolgte kein Rücktransport ins Märchenland.
  • Das Verlassen von Storybrooke ist zwar möglich, jedoch vergisst man dann wieder seine Märchenland-Identität. (vgl. Erinnerungs-Erhaltungs-Trank)

Brechen des Fluches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ein Weg zum Brechen des Fluches ist es, Emma Swan zu töten.
  • Emmas wahre Liebe zu Henry bricht den Fluch.
  • Reginas Auslöser kann den Fluch brechen.

Schwächung des Fluches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Als Emma sich entscheidet in Storybrooke zu bleiben, beginnt die Zeit wieder zu laufen.
  • Als Emma ihren Job als Deputy antritt, legt ein Erdrutsch unterirdische Minen frei.
  • Als Emma Henry küsst und so den Schlaffluch bricht, stellt sie die Erinnerungen der Bewohner wieder her.

Erscheinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.